TravelGuide.cz13279 ausstattungen 3112 Reise-Tipps in der Tschechischen und Slowakischen Republik

Registrieren Ausgestaltung

Kutná Hora

  • Typ der Sehenswürdigkeit: Die bedeutenden historischen Städte Die bedeutenden historischen Städte
  • Anschrift: Palackého náměstí 377, 284 01 Kutná Hora
  • Telefon: +420 327 512 378
  • Web: www.kutnahora.cz
  • E-mail: infocentrum@kh.cz

GPS: 49°56'58.92", 15°16'7.493"

Bilder:

Herrschaftssitz umgebaut wurde, der von königlichen Beamten genutzt wurde. Im Jahr 1490 wird Hrádek vom Bergbauunternehmer und königlichen Beamten Jan Smíšek von Vrchoviště gekauft und die ursprünglich geschlossene Burg zu einem prunkhaften Patriziersitz mit allen in der damaligen Architektur verwendeten Zierelementen verändert. Unter Smíšek von Vrchoviště funktionierte hier trotz aller Verbote eine geheime Hütte für Silbererzdurchbrennung. Gewinne aus dieser Tätigkeit, die beträchtlich gewesen sein müssen, halfen ihm Hrádek im Geist der damaligen Zeit umzubauen. Bis heute blieben hier zwei wertvolle gemalte Renaissancedecken, Säle mit spätgotischem Rippengewölbe sowie ungewöhnlich verzierte Innenräume mit vielen sehenswerten Plastiken erhalten. In der Wenzelskapelle befinden sich die ursprünglichen Wandmalereien aus der Zeit vor 1504. In der Museumsverwaltung befindet auch eine mittelalterliche Grube, die bei einer hydrogeologischen Untersuchung vor vierzig Jahren entdeckt wurde. Stollen haben verschiedenes Alter, die ältesten sind aus dem 13. Jahrhundert, als hier bereits Bergbau getrieben wurde, und reichen bis zu Stollen aus der Wende vom 15. zum 16. Jahrhundert. Der in das zeitgemäße Bergbaugewand „perkytle“ angezogene Besucher geht an Räumen vorbei, die mit kristallklarem Wasser mit einer Tiefe von fast 50 Metern überflutet sind. Bestandteil der Bergbauexposition ist auch „trejv“ (Göpel) – eine Bergbaumaschine aus dem 16. Jahrhundert, die zur Beförderung von Erzen in Weidenkörben oder von Wasser in Lederbeuteln von unterirdischen Räumen diente. „Trejv“ ist ein Originalstück und wurde hierher von Jáchymov (Sankt Joachimsthal) gebracht. Nach der Schätzung wurden ungefähr 2 500 Tonnen Silber und 10 – 20 Tausend Tonnen Kupfer im Kuttenberger Grubenrevier für 400 Jahre der Bergbautätigkeit gefördert.

V oblasti do 30 km jsem nalezl 27 ubytovacích zařízení v těchto obcích:

Naše další projekty